Artikulator zur Funktionsanalyse

Funktionsanalyse

Analyse des Kiefers und der Zahnstellung

Mit Hilfe der klinischen und instrumentellen Funktionsanalyse erhalten unsere Zahnärzte präzise Werte über die Lage der Kiefer im Schädel, über einzelne Kieferbewegungen und die Stellung der Zähne zueinander.

Nur mit dieser umfassenden Analyse ist möglich, die Herstellung neuer Kronen optimal auf Ihre Situation einzustellen. Sie ermöglicht es dem Zahnarzt aber auch, die Ursachen akuter Beschwerden und Schmerzen festzustellen, Spätschäden in den Kiefergelenken und den Zahnaufhängungen vorzubeugen sowie Therapiemaßnahmen einzuleiten.

Auch vor kieferorthopädischen Behandlungen oder bei Parodontitis und sich daraus ergebenden Fehlbelastungen kann sie sinnvoll sein.

Bestandteile der Funktionsanalyse

Für die Funktionsanalyse ist eine detaillierte Aufzeichnung Ihrer persönlichen medizinischen Vorgeschichte wichtig. Danach erfolgt eine genaue Untersuchung des dentalen Systems und seiner Funktion, unter anderem auch des Bewegungsspielraums des Unterkiefers.

Verspannungen und Schmerzempfindlichkeit der umliegenden Muskulatur werden erfasst und Ihre Kiefergelenke werden untersucht. Röntgenaufnahmen, der Zustand Ihrer Zunge und Wangenschleimhaut, der Zähne oder des Zahnfleisches fließen in die Untersuchung ein. Aus diesen ergibt sich ein Gesamtbild einer potentiellen Belastung und somit, ob eine Behandlung nötig ist.

Bei besonderen Krankheitsbildern werden nach Bedarf weitere Spezialisten mit einbezogen.